Ich habe den Auftrag erhalten, eine Rekonstruktion dieses Schwertes zu machen. Das Schwert und der dazugehörige Helm, sind in der Waffenkammer des Kunsthistorischen Museums in Wien.

Das ist eines der Schwerter des albanischen Nationalhelden Skanderbeg. Dem Schwert wurde nachgesagt, es könne seine Feinde vertikal halbieren. Es ist ein Kavallerieschwert.

 

Das Schwert hat eine persische Klinge und einen türkischen Griff. Auch die Scheide passt nicht zum Griff. Da sollte ein Ausschnitt im Scheidenmund für die untere Spitze der Parierstange sein. Die Klinge ist 88.5cm lang und 58mm breit bei der Parierstange. Die Dicke der Klinge ist nirgendwo erwähnt. Die Angaben zum Gewicht des Schwertes gehen von 1.3 Kg bis 1.9 Kg. Ich bin im Kontakt mit dem Museum und warte noch auf einige Angaben.

Die Klinge hat auf einer Seite eine aufwändige Koftgari Arbeit in Gold.

Griff und Scheide sind mit Fischhaut überzogen.

 

 

 

hier einige Bilder der Herstellung und des aktuellen Standes

 

Die Parierstange und der Griff sind noch nicht montiert, da ich zuerst das Gold Koftgari machen muss.

Die Klinge ist aus Federstahl und bis auf das Koftgari fertig.

 

Sobald ich das Koftgari gamacht habe, zeige ich das ganze Schwert



 

Ich habe ebenfalls bereits mit der nächste Arbeit angefangen. Einem Keltenschwert mit Blechscheide.

Die Klinge habe ich vor Jahren bei " Albion Swords"  als Rohling gekauft.

Hier der gewünschte Griff

Hier die Art der Scheide

Und hier die Verziehrungen auf der Scheide. Diese werden von hinten ins Blech getrieben.

 

Ich bin gerade dran die Klingenoberfläche zu schleifen. Danach wird die ganze Klinge geätzt, da mein Kunde einen "used look" wünscht.

 

Hier die Klinge, bereit zum Ätzen, für "used look"

 

Kurz angeätzt und eime Nacht im Regen