Keltisches Schwert aus alter Klinge

 

Klinge : 70cm lang, 4.5cm breit (an der breitesten Stelle) und 4mm dick.
Gemäss eine Profi für afrikanische Waffen, stammt das Schwert aus : West Cameroun Grasslands. The tribes who used this type are: Kosi and Bali. age before 1950. I think 1940´s

 

Der Rest ist von mir :

 

Griff aus Rinderknochen mit Kupferbeschlägen.

 

Scheide aus Kirschholz mit Felleinlage. Scheidenmund aus Kupfer und Leder. Triskele aus Rinderknochen.

 

Griff und Scheide mit diversen Schnitzereien


 

Ich benutze  gerne alte Klingen.

 

Klinge wahrscheinlich von einem altem Bajonett, 49cm lang, 4.5cm breit und 8mm dick. Gereinigt und  scharf geschliffen 

Die Klinge ist sehr hart ! Angel ist durchgehend und vernietet.

 

Griff aus Eiche, Oryxantilopen Horn und Messing

 

Die Scheide ist aus gebeizter Eiche mit Ebenholz und Messing.  Etwas verziert.

 

 

Originale, alte russische Kindjalklinge. 40.50 cm lang, 43mm breit und 7mm dick beim Griff . Nur gereinigt, poliert und scharf gemacht.

 

Geschnitzter Holzgriff aus Magnolienholz. Endstück Rinderknochen.

 

Scheide aus altem Leder-Transmissionsriemen mit Eisenbeschlägen.

 

 


 

Stahl : 1095, Klingenlänge 92cm, 4.5cm breit und 6mm dick. Mit Hohlkehle und Hamon.

 

Parierstange und Knauf aus Baustahl. Griff aus Holz mit Lederüberzug und verdrehtem Messingdraht.

 

Scheide : Holzkern mit Felleinlage und Lederüberzug. Spitze und Wappenschild aus Stahl.

 

Gewicht ohne Scheide 1560g, Balancepunkt 9cm nach Parierstange

 


 

Umgeschliffenes Schaukampfschwert. Klinge aus Federstahl, scharf geschliffen.

Neue Parierstange und neuer Griff.


 

Umgeschliffenes Schaukampfschwert. Klinge aus Federstahl, scharf geschliffen.

Parierstange neu geschliffen, brüniert und neuer Griff.

 


 

Diese Klinge habe ich mir von Rick Barrett, einem führenden Amerikaner bei der Katana Herstellung, nach meinen Angaben anfertigen lassen.

Die Klingen mit doppeltem Hamon, fertigt Rick immer aus 1075 an. Diese Schwerter sind ausschliesslich für Schnitttests. Der doppelte Hamon gibt den Schwertern mehr Stabilität beim Schnitt.

 

Den Rest habe ich angefertigt :

 

Das Parierelement ( Tsuba ) ist aus Kupfer + Damast. Die Klingenzwinge ( Habaki ) aus Kupfer. Der Griff ( Tsuka ) aus Eibenholz mit Damast + Mammutelfenbein. Die Scheide ( Saya ) aus Eibenholz mit Birkeneinlage, Damast + Mammutelfenbein.